CASE STUDY

open.junixx.CreativeBooks – die perfekte E-Book Plattform für den Beuth Verlag

Wie fast alle Verlage stand auch der Beuth Verlag vor der Herausforderung, E-Books am digitalen Markt zu verkaufen. Der Beuth Verlag verlegt Fachliteratur rund um die DIN-Normen und hat somit eine Vielzahl von verschiedenen professionellen Kunden, die individuelle Möglichkeiten zur Lizenzierung Ihrer Fachliteratur benötigen. Diese sollten praktikabel und technisch einwandfrei dargestellt werden. Mit einer individuellen Implementation unserer E-Book-Vertriebssoftware open.junixx.CreativeBooks setzten wir eine Plattform um, die diesen Anforderungen für den modernen Vertrieb von E-Books gerecht wird.

Der Beuth Verlag – der Verleger für DIN-Normen

Der Beuth Verlag ist das Verlagshaus des Deutschen Instituts für Normung, das vor allem für die DIN-Normen bekannt ist und technische Regelwerke und Fachliteratur für Industrie, Wissenschaft, Handel, Dienstleistungsgewerbe, Studium und Handwerk publiziert. Der Beuth Verlag plante, seine Angebotsformen von E-Books deutlich zu erweitern. Mit der Einführung von neuen Erlösmodellen, sollten Kunden ihren Bedürfnissen entsprechend E-Books beziehen und nutzen können. Um dies zu realisieren, musste eine externe E-Book-Plattform geschaffen werden. Der Beuth Verlag nutzte bereits eine DRM-Lösung für E-Books. Sie wurde als Plattform für das Lizenzgeschäft genutzt, konnte aber nicht alle Ansprüche gerecht werden. Die Notwendigkeit einer kompletten Plattform mit guter Usability bestand.

Der Auftrag

Die Shop- und Plattform-Lösung sollte durch verschiedene Lizenzmodelle dem E-Book-Kunden möglichst viele Varianten von Produkten und Lizenzen bieten. Vier Möglichkeiten zum Erwerb von E-Books sollten realisiert werden. Die erste Möglichkeit sollte im Einzelkauf von E-Books über den Webshop bestehen. In der E-Book-Plattform sollten Kunden auf alle gekauften E-Books zugreifen können. Zudem sollte der Kauf von mehreren E-Books in einem Paket möglich sein. Als weitere Möglichkeit sollte  ein Flatrate-Modell mit einem festen Guthaben für E-Books umgesetzt werden.

Neben Lizenzen für komplette E-Books musste auch die Option bestehen, einzelne Kapitel aus Büchern kaufen zu  können. Sowohl Einzelnutzer wie auch mehrere Nutzer im Rahmen einer Mehrplatzlizenz müssen problemos E-Books beziehen können. Bei den verschiedenen Lizenzmodellen wurde individuell definiert, welche Lizenzen für E-Books den kompletten Download beinhalten und welche lediglich über die E-Book-Plattform gelesen werden können. Auch ohne eine eigene umfangreiche und kostenintensive Infrastruktur wollte der Beuth Verlag anhand dieser Plattform seinen Kunden zusätzliche Funktionen anbieten können. Dabei sollte die Lösung so praktikabel wie möglich für den Kunden gestaltet sein. Die E-Books müssen offline lesbar sein und alle responsiven Fähigkeiten der der mobilen Darstellung beinhalten.

Die Herausforderung

Die E-Book-Plattform sollte parallel zum Webshop des Beuth Verlages bestehen und mit diesem kommunizieren. Hier war die Herstellung einer sauberen Schnittstelle die besondere Herausforderung des Projektes. Sowohl Kundendaten, Lizenzen, E-Book Artikeldaten und Metadaten im ONIX-Format als auch E-Book Paketdaten, Auftrags- und Kategoriedaten mussten zwischen Webshop und Plattform ausgetauscht werden können. Zum Launch sollte dies einmalig mit allen Bestandsdaten geschehen und anschließend täglich durch ständige automatische Aktualisierungen erfolgen. Für die Kunden und Nutzer sollte der Übergang vom Webshop auf die E-Book-Plattform so einfach wie möglich sein. Mit den bestehenden Log-In-Daten sollte auf beide Anwendungen zugegriffen werden können.

Bei einem solch komplexen Projekt waren für den Beuth Verlag vor allem die Kosten der Umsetzung, aber auch die personelle Stärke des Dienstleisters von Bedeutung, um in der geplanten Zeit und im geplanten Budget die E-Book Plattform umzusetzen.

Die Darstellung von E-Books ist dank der E-Reader Funktion auf allen internetfähigen Endgeräten möglich

Unsere Lösung

Unsere Entwicklungsabteilung ist ein agiles Team und besteht aus sieben Programmierern, die in Vollzeit angestellt sind. Zusätzlich können wir je nach Anforderung auf Offshore-Programmierer zugreifen. Die hieraus entstehenden Mehrkosten kommen allerdings nicht für jedes Projekt in Frage. Die Arbeit mit einem kleinen Kernteam hat viele Vorteile: kurze Kommunikationswege, engere und damit effizientere Zusammenarbeit und vor allem ein schneller und stetiger Wissensaustausch. All das sorgt für ein deutlich flexibleres und dynamisches Entwickler-Team. Mit der E-Book Plattform für den Beuth Verlag standen wir vor der Herausforderung, das Projekt im Zeitplan umzusetzen und unsere Software open.junixx.CreativeBooks weiterhin zu einem guten Preis anzubieten.

Dank einer SAAS-Lösung  (Software as a Service) konnten wir die Kosten gering halten. Hier zahlt der Beuth Verlag nur eine sehr günstige jährliche Lizenz und ist deutlich flexibler als mit einer einmaligen kostenintensiven Anschaffung.

Für die effiziente technische Umsetzung “in time” haben wir eine klare Organisationsstruktur für das Projekt geschaffen. Wir unterteilten das Projekt in eine Definitions-, eine Umsetzungs- und eine Testphase. Die Anforderungen wurden exakt nach dem Bedarf des Beuth Verlages in Kooperation mit einem weiteren Dienstleister umgesetzt. Für die Abstimmung und Verwaltung des Projekts wurde das Projektmanagement-Tool Jira eingesetzt. Regelmäßig haben sich die Verantwortlichen bei uns im Haus mit den Partnern im Beuth Verlag in Telefonkonferenzen abgestimmt. Da wir als kleines Unternehmen jederzeit flexibel und dynamisch agieren können, konnten wir uns immer wieder schnell an die sich verändernden Anforderungen im Projekt anpassen. Dank unserer flexiblen Arbeitsweise konnten wir unsere Leistungspakete schneller abschließen als die anderen Beteiligten des Projektes.

Die Hürden während der Umsetzung

Die Integration von open.junixx.CreativeBooks in die Bestandsprozesse und -systeme sollte über eine API umgesetzt werden. Da sich die saubere Übertragung der vielfältigen Daten aus dem Webshop beim Beuth Verlag als besonders komplex herausstellte, erwies sich die Anpassung der API als Herausforderung.

Beim Login-Prozess bestand die Schwierigkeit darin, dass die Benutzer nicht anhand des Webshop-Kontos vom Beuth-Shop identifiziert werden konnten, sondern nur anhand eines Tokens, welches an eine API von Beuth geschickt wurde. Als Rückantwort erhielten wir einige Benutzerdaten, wie zum Beispiel die E-Mail-Adresse. Anhand dieser wir die Benutzer neu identifizieren und anlegen konnten. Um diese Herausforderung zu meistern, mussten wir ein System entwickeln, welches die Standardanmeldung an dieser bestimmten Stelle aushebelt und nach der Anmeldung den Standard wieder verwendet. Mit diesem Kniff gelang unseren Entwicklern schließlich ein sauberer und sicherer Login-Prozess. Parallel erweiterten wir einen Webservice um Funktionen, die für den sauberen Austausch der projektspezifischen Daten nötig waren. Da wir dort in gekapselten Modulen arbeiteten, konnten wir unsere Aufgabe sehr gut abgegrenzt und sicher umsetzen.

Ein Einblick in die Online-Bibliothek

Das Ergebnis

Der Beuth Verlag kann seinen Kunden nun eine E-Book-Plattform mit vielfältigen Funktionen und verschiedenen Lizenzierungsmöglichkeiten bieten. Mit Hilfe der klar strukturierten Aufgabe, der sauberen Ausarbeitung der Zielsetzung und der demnach disziplinierten Umsetzung durch unser Entwicklungsteam, konnte das Projekt in der geplanten Zeit von Juli 2015 bis März 2016 und im geplanten Budget erfolgreich umgesetzt werden.